Ich hab es gar nicht richtig gemerkt, wohl auch weil der Sommer noch etwas gut zu machen hat und daher gefühlt noch nicht recht gehen mag. Doch trotzdem naht er tatsächlich, der Herbst. Und damit auch die für mich offizielle Strick-Saison!

Gerade wenn es wieder früher dunkel wird und man die Abende – natürlich strickend – auf dem kuscheligen Sofa daheim verbringt, ist auch wieder die Zeit gekommen es sich heimelig zu machen. Denn man muss nicht immer nur Socken und Pullover stricken – Nein, man kann stattdessen auch sein zu Hause ganz einfach mit gemütlichem und stylischem Selbstgestricktem verschönern!

Ein dazu passendes Buch habe ich heute rausgesucht, dass ich gerne hier vorstellen möchte…

Strickstücke - ruth cross, smarte Maschen zu hause

Smarte Maschen für mein Zuhause: Strickideen – kreativ und originell
von Ruth Cross
(Verlag: Bassermann Inspiration, 2. September 2013, 128 Seiten ,ISBN: 978-3-641-11060-4 )

 

Strickstücke ruth cross smarte Maschen zu hause

Ruth Cross heisst das Label der britischen Textildesignerin Ruth Bridgeman, welches gestrickte Kleidung, Accessoires und Heimtextilien anbietet.
Das Label steht für die Verbindung traditioneller Muster und Techniken mit aktuellen Stricktrends.
„Weltweites Interesse wurde Bridgeman zuteil, nachdem Kristen Stewart als Bella Swan im Film Twilight (Biss zum Morgengrauen) Fäustlinge aus ihrer Produktion getragen hatte.“

 

Strickstücke ruth cross

Das Buch beginnt zunächst mit einer kurzen Einleitung und führt dann über zu den Strick-Grundlagen.
Die Strickanleitungen im Buch sind zusammengefasst unter thematischen Kapiteln wie „Strukturen kennenlernen“, „Mit Maschen zaubern“, „Muster kombinieren“, „Perfekt gestrickt für ihr Zuhause“ sowie „Verzierungen und extreme Strukturen“.

Arbeitet man sich durch die Anleitungen im Buch, lernt man Weiterlesen

4 Likes

Oh süsser Schlaf

Schlaf Baby

So hektisch und trubelig so ein Mamaalltag mit zwei Kindern auch sein mag. Es gibt sie trotzdem immer wieder. Die ruhigen Momente, um innezuhalten und den Augenblick der Stille zu geniessen.

Wenn das Haus plötzlich ganz friedlich ist und diese Ruhe sich wie die Nacht über alles senkt.
Wenn nämlich ausnahmsweise mal beide Kinder gleichzeitig(!) im Bett sind und selig und zufrieden schlummern. Das sind die Momente, welche die stressigen wieder vergessen machen – das quengelige Baby vom Morgen oder der Trotzanfall des Kleinkinds von vorhin darüber wieso man bei Regen nun mal nicht in Sandalen vor die Tür gehen kann oder dessen dritter Wutanfall des Tages, weil man es gewagt hat die Gurke in Streifen statt Scheiben geschnitten zu servieren.

Ja, der süsse Schlaf vermag wahre Wunder zu wirken.
Vor allem der Schlaf der Eltern -sofern sie davon mehr als zwei Stunden am Stück bekommen sollten – hilft ungemein, mit neu geschöpfter Kraft und wieder optimistisch dem nächsten Tag entgegen zu blicken.
In diesem Sinne: Süsse Träume!

0 Like?

*Kooperation*

Bekommt man ein Baby, hat man von einer Sache naturgemäß erstmal wenig… nämlich Schlaf.
Von einer anderen hat man aber dafür umso mehr… nämlich Liebe.

Und noch eine Sache wird immer mehr… der Berg an Windeln, die so ein Baby in den ersten Jahren verbraucht.

Windel Lillydoo

Die ersten beiden werden erfahrungsgemäß mit der Zeit glücklicherweise immer mehr.
Letzteres, also die Windeln, zum Glück irgendwann immer weniger – bis das Kind schließlich aus dem Wickelalter rausgewachsen ist.
Aber bis dahin ist man nun für dieses schutzbedürftige kleine Wesen verantwortlich und möchte das Beste für sein Kind. Da heisst es, sich als Eltern schon sehr früh mit all den (Un-)Möglichkeiten auf der Welt und dem Markt auseinandersetzen und zum Wohl seines Kindes die beste Entscheidung treffen.
Und das fängt zumeist schon bei der Wahl der richtigen Windeln an…

Windel Lillydoo

Von Windeln

Das erste Kind hier ist mittlerweile Weiterlesen

4 Likes

Geschwister

Spätestens mit der Geburt des ersten Kindes wird man vollends zu einer kleinen Familie.
Man ist von da an zu dritt. Das kleine Wesen, noch so fremd und doch vertraut, macht das Glück und die Familie komplett…

 

Für manche mag es dann dabei bleiben. Und ein Kind ist ja auch wahrlich Arbeit und Freude genug. Andere aber mögen das Gefühl haben, da fehlt irgendwie trotzdem noch etwas…bzw. jemand. Und man entscheidet sich, mal mehr oder minder bewusst und geplant, fürs zweite Kind.

Vielleicht denkt man dann, es könne ja eh nichts Neues mehr auf einen zukommen. Alles schon gehabt, alles schon erlebt. Vor allem wenn das erste Kind nicht zu den pflegeleichten „Anfängerbabies“ gehört hat, glaubt man, es könne einen nichts mehr erschüttern.
Aber: jedes Kind ist anders und bringt wieder neue Besonderheiten mit sich.

So bin ich sehr erstaunt und erfreut, dass der kleine Bruder, im Gegensatz zum großen damals, bisher tatsächlich eher pflegeleicht ist. Man muss fast schon darauf achten, dass er so später mal nicht zu kurz kommt. Wollte ich vorher nicht glauben, dass es so etwas gibt, wurde ich bisher eines Bessern belehrt. Oder mag es daran liegen, dass Zweitgeborene eben „so mitlaufen“ müssen oder die Eltern mittlerweile um einiges entspannter und erfahrener sind… oder ist es die Kombination aus beidem?

Bruder

Ich will mich zumindest nicht beschweren. Denn die berühmten Drei-Monats-Koliken, die wir beim großen Bruder leider in aller Ausführlichkeit erleben durften, sind beim kleinen bisher ausgeblieben. Puh.
Und ich erinnere noch lebhaft Autofahrten mit ununterbrochen wie am Spieß schreiendem Kind im Maxi Cosi. So ist nun das einzige, was der kleine Bruder von sich gibt, wenn er in den Maxi Cosi und dann ins Auto verfrachtet wird, ein freudiges Glucksen. Klar, die meiste Zeit sitzt dann ja auch der große Bruder hinten neben ihm und macht fröhlich Faxen zur Belustigung des kleinen.

Überhaupt spürt man da schon jetzt Weiterlesen

4 Likes

So langsam läuft der Alltagsbetrieb in meiner Werkstatt wieder.
Natürlich nicht in dem Umfang wie zuvor aber doch so langsam aber stetig…
Immerhin habe ich jetzt nicht nur ein Kleinkind, dass nach dem Kindergarten betreut werden will, sondern auch ein Baby hier, welches ganz noch viel Mamazeit braucht. Aber ganz nach dem neuen Elterngeld Plus Prinzip, steige ich als selbstständige mit einer 20 Stunden Woche in meine(n) Beruf(ung)wieder ein.
Vieles passiert noch hinter den Kulissen, Blogeinträge werden vorbereitet und verfasst, Papierkram erledigt, Inventur gemacht und Arbeitsprozesse auf den Weg gebracht… Und zwischendurch immer wieder auch Baby kuscheln und herzen, bespielen und bewundern. Ja so sieht grade der Alltag einer Puppenmacherin und Zweifachmama mit Blog aus. ;)
Aber wie heisst es noch mal? Bilder sagen mehr als tausend Worte, …daher hier wieder ein kleiner Einblick in mein neues altes Leben:

Neuen Alten
Werkstatt (jetzt mit Babybett)
Neuen Alten
Visitenkarten

 

Neuen Alten
Puppen in Arbeit
Neuen Alten
Babykram allerorts

 

Neuem Altem
Neue Liebe

 

Neuen Alten
Wip

 

Neuen Alten
Neue Liebe #2

 

img_8944
Kukalka Designs 4 Kids

 

Neuen Alten
To Dos
Neuen Alten
Gestricktes

5 Likes

Tempus fugit – Vor allem, wenn da so ein kleines Menschlein neuen Schwung in eingespielte Alltagsabläufe bringt.
Da ist es schwierig, wieder in einen verlässlichen Arbeitsrhythmus zu finden. An manchen Tagen klappt das besser als an anderen.
Man merkt es daran, dass allein schon das Erstellen der Geburtsanzeige (anders als beim großen Kind damals) nun doch schon um einiges länger gedauert hat.
Aber auch die ist schließlich fertig geworden und (unter anderem aus chronischem Zeitmangel) nur digital versandt worden. Jaja, das moderne Zeitalter und so.

Geburtsanzeige

Weiterlesen

5 Likes

baby

Bereits am 30.06. hat sich das lang erwartete neue Familienmitglied zu uns gesellt.
Einige Tage über dem errechneten Termin, aber doch noch im Juni, hatte er es dann plötzlich doch ganz eilig und schenkte uns eine ungeplant spontane und schnelle aber damit auch wunderschöne Hausgeburt.

 

baby

 

Wir sind, ebenso wie der nun großer Bruder, überglücklich über die Geburt von unserem „Junis„, der an einem Donnerstag Morgen um 1.26 Uhr mit einer Größe von 50 cm hier zu Hause auf die Welt kam.

 

 

 

 

 

Jetzt beginnt der Zauber der ersten Zeit

Weiterlesen

11 Likes

  • Juhu! Auch dieses Jahr ist es wieder soweit:
    Die Puppenmitmacherei 2016 steht schon in den Startlöchern.
    Puppenmitmacherei2016
    Letztes Jahr habe ich bei dieser wunderbaren Aktion von Maria und Caro auch schon mitgemacht (->ab hier nachzulesen) und es war sehr inspirierend und hat viel Spass gemacht.
    Ich kann es also jedem Puppenmachbegeisterten nur ans Herz legen – wer also schon immer mal in netter Runde eine Puppe nähen wollte, sollte jetzt die Chance nutzen!
    Mehr Infos zum Ablauf usw. gibt es wie immer auf Marias und Caros Blogs  – und los geht es auch schon am 6. Juli!
    (Leider werde ich dieses Jahr wohl nicht aktiv mitmachen können. ;) Aber ich werde sicher wieder begeistert alle Beiträge verfolgen und vielleicht komme ich auch dazu hier und da etwas an Tipps und Tricks zum Puppenmachen allgemein beizusteuern?!…)

 

  • Wer nicht nur Stoffpuppen mag und seinen Horizont ein wenig erweitern möchte, sollte mal rüberklicken zur Doll Project“ Webseite.
    Dort gibt es nämlich einen großen Shop mit vielen Kits und Tutorials, wie z.B. dieses über Puppenhaar.

 

 

  • Paperdolls PapierpuppenLeider lässt das sonnige Sommerwetter (zumindest hier) grade auf sich warten, da ist man froh eine schöne Beschäftigung (für die Kids) zu finden. Vor einiger Zeit habe ich diese Anziehpuppen aus Papier gestaltet, die es in meinem Shop zum Download gibt. Die kommen jetzt nämlich wieder vermehrt zum Einsatz – werden bemalt und bespielt und so ist das schlechte Wetter dann auch gar nicht mehr so schlecht auszuhalten…

 

 

6 Likes